AMOLED vs. OLED – was ist der Unterschied? Was ist Super AMOLED?

- Reklama -

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Smartphone, Tablet oder Fernseher sind, stoßen Sie vielleicht auf die Begriffe AMOLED und OLED. Das sind zwei Arten von Display-Technologien, die in verschiedenen Geräten verwendet werden. Aber was sind die Unterschiede zwischen ihnen und welche ist besser für Sie? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Vergleich zwischen AMOLED und OLED.

Werkstoff

AMOLED-Displays verwenden eine aktive Matrix aus Dünnfilmtransistoren (TFTs), um jedes Pixel zu steuern. Dies ermöglicht schnellere Reaktionszeiten, eine höhere Helligkeit und einen geringeren Stromverbrauch als OLED-Displays. AMOLED-Displays sind flexibel und können gebogen oder gefaltet werden, um verschiedene Formen und Größen zu erhalten. OLED-Displays hingegen verwenden organische Materialien, um Licht zu emittieren, wenn Strom durch sie fließt. Sie benötigen auch keine Hintergrundbeleuchtung wie LCDs, um den Bildschirm zu beleuchten. Das bedeutet, dass sie tiefere Schwarztöne, höhere Kontraste und größere Betrachtungswinkel erzeugen können. OLED-Bildschirme sind außerdem dünner und leichter als herkömmliche LCD-Bildschirme.

Farbgenauigkeit

AMOLED-Displays haben in der Regel sattere und lebendigere Farben als OLED-Displays. Dies kann Bilder und Videos attraktiver und überzeugender aussehen lassen, aber es kann auch die ursprünglichen Farben verzerren und sie weniger realistisch erscheinen lassen. OLED-Displays haben in der Regel natürlichere und genauere Farben als AMOLED-Displays.

Die Helligkeit bezieht sich auf die Lichtmenge, die vom Bildschirm abgegeben wird. Im Zusammenhang mit Bildschirmen wie AMOLED und OLED ist die Helligkeit ein Schlüsselfaktor, der die Qualität des angezeigten Bildes beeinflusst. Im Folgenden finden Sie einige wichtige Punkte zu den Helligkeitsunterschieden zwischen AMOLED- und OLED-Technologie:

  1. Technologie: AMOLED steht für „Active Matrix Organic Light Emitting Diode“. Es handelt sich um eine Art von OLED-Technologie, bei der jedes Pixel von einem Dünnfilm-Flüssigkristalltransistor gesteuert wird. Dadurch kann AMOLED im Vergleich zu herkömmlichen OLED-Bildschirmen eine höhere Helligkeit bieten.
  2. Helligkeit versus Energieverbrauch: AMOLED-Bildschirme verbrauchen bei der Darstellung von Schwarz weniger Energie, da die Pixel ausgeschaltet sind. Bei OLEDs sind die lichtemittierenden Pixel immer eingeschaltet, was zu einem höheren Stromverbrauch führen kann, insbesondere bei höherer Helligkeit.
  3. Helligkeit im Sonnenlicht: AMOLED-Bildschirme sind bei direktem Sonnenlicht besser lesbar als OLED-Bildschirme. Dies liegt an der höheren Helligkeit und dem besseren Kontrast, den AMOLEDs bieten.
  4. Langlebigkeit: Bei längerer Nutzung mit hoher Helligkeit kann bei OLED-Bildschirmen ein Problem auftreten, das als „Einbrennen“ bezeichnet wird. Dies wird durch ungleichmäßige Pixelabnutzung verursacht. AMOLED-Bildschirme sind aufgrund ihres Designs weniger anfällig für dieses Problem.
  5. Helligkeitskontrolle: Sowohl AMOLED- als auch OLED-Bildschirme bieten die Möglichkeit, die Helligkeit einzustellen. Die AMOLED-Technologie bietet jedoch im Vergleich zu OLED einen größeren Bereich für die Helligkeitseinstellung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl AMOLED- als auch OLED-Bildschirme ihre Vor- und Nachteile haben. Die Wahl zwischen beiden hängt von den individuellen Vorlieben des Nutzers und der Anwendung des Geräts ab. In Bezug auf die Helligkeit hat AMOLED einige Vorteile gegenüber OLED, aber beide Technologien bieten eine hervorragende Bildqualität.

Einbrennen des Bildschirms

Das Einbrennen von Bildschirmen ist ein Problem, das viele Display-Technologien betrifft, aber bei OLED- und AMOLED-Bildschirmen besonders auffällig ist. Im Folgenden wird dieses Problem genauer betrachtet:

  1. Definition: Screen Burn-In, auch bekannt als „Image Retention“, bezieht sich auf die dauerhafte Beschädigung der Pixel eines Bildschirms, die zu „Geistern“ von Standbildern auf dem Bildschirm führt. Dies wird durch eine ungleichmäßige Abnutzung der organischen lichtemittierenden Materialien in den Pixeln verursacht.
  2. Ursache: Bei OLED- und AMOLED-Bildschirmen strahlt jedes Pixel sein eigenes Licht aus. Wenn bestimmte Pixel über einen längeren Zeitraum ständig eingeschaltet sind (z. B. Symbolleisten oder Anwendungssymbole), können sie sich schneller abnutzen als andere Pixel. Dies führt zu einer ungleichmäßigen Abnutzung des Bildschirms und zum Einbrennen.
  3. AMOLED vs. OLED: Obwohl beide Technologien für das Einbrennen von Bildschirmen anfällig sind, sind AMOLED-Bildschirme aufgrund ihres Designs und der Art und Weise, wie die Pixel gesteuert werden, möglicherweise etwas widerstandsfähiger gegen dieses Problem. Die längere Anzeige von Standbildern auf beiden Bildschirmtypen erhöht jedoch das Risiko des Einbrennens.
  4. Vorbeugung: Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Risiko des Einbrennens von Bildschirmen zu minimieren:
  • Wechseln Sie regelmäßig das Hintergrundbild und die Bildschirmthemen.
  • Vermeiden Sie es, den Bildschirm mit festen Bildern über einen längeren Zeitraum hinweg eingeschaltet zu lassen.
  • Verwenden Sie einen Energiesparmodus, der die Helligkeit des Bildschirms automatisch reduzieren kann.
  • Bei einigen Geräten gibt es Funktionen wie „Night Shift“ oder „Blue Light Filter“, die die Farbpalette des Bildschirms verändern und so das Risiko verringern können.

Lösungen: Wenn Ihr Bildschirm bereits eingebrannt ist, gibt es mehrere mögliche Lösungen:

  • Verwenden Sie Apps oder Tools zum „Auffrischen“ Ihres Bildschirms. Diese können dazu beitragen, dass die Pixel gleichmäßig abgenutzt werden, indem verschiedene Farben durchlaufen werden.
  • In einigen Fällen bieten die Hersteller die Reparatur oder den Austausch von Geräten an, die von einem starken Einbrennen des Bildschirms betroffen sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Einbrennen von Bildschirmen ein Problem ist, das OLED- und AMOLED-Bildschirme betreffen kann. Mit der richtigen Pflege und dem Bewusstsein der Nutzer kann das Risiko jedoch minimiert werden.

Was ist Super AMOLED?

Super AMOLED, auch bekannt als S-AMOLED (super-active-matrix organic light-emitting diode), ist eine Display-Technologie, die in vielen modernen Geräten, insbesondere Smartphones, eingesetzt wird. Hier finden Sie einige wichtige Informationen über Super AMOLED:

  1. Definition: S-AMOLED ist ein Marketingbegriff, der sich auf die in verschiedenen elektronischen Geräten verwendete Displaytechnologie bezieht. Das „Super“ im Namen unterscheidet sie von älteren, weniger fortschrittlichen Versionen (OLED und AMOLED). Sie kann auch als superamorphe OLED bezeichnet werden, da sie die Technologie des amorphen Siliziums verwendet.
  2. Unterschiede zwischen AMOLED und Super AMOLED: Obwohl AMOLED und Super AMOLED in Bezug auf Namen und Funktion ähnlich sind, gibt es einen entscheidenden Unterschied, der Super AMOLED einzigartig macht. Bei Super-AMOLED-Bildschirmen ist die Berührungserkennungsschicht (Digitizer) direkt in den Bildschirm integriert, während sie bei AMOLED-Bildschirmen eine völlig separate Schicht auf dem Bildschirm ist. Dadurch sind Geräte mit Super-AMOLED-Bildschirmen dünner, bieten einen höheren Kontrast und sind berührungsempfindlicher.
  3. Vorteile von Super AMOLED:
  • Das Gerät kann dünner sein, da sich die Anzeige- und Berührungstechnologien auf derselben Schicht befinden.
  • Der höhere Kontrast und das Fehlen eines Luftspalts zwischen dem Digitalisierer und dem eigentlichen Bildschirm sorgen für ein klareres und lebendigeres Bild.
  • Der Super AMOLED-Bildschirm verbraucht weniger Strom, da er nicht so viel Wärme erzeugt wie ältere Bildschirmtechnologien.
  • Der Bildschirm ist empfindlicher für Berührungen.
  • Geringere Blendwirkung durch weniger Schichten, was das Ablesen im Freien bei hellem Licht erleichtert.
  • Höhere Bildwiederholfrequenz beschleunigt die Reaktionszeit.
  1. Super-AMOLED-Varianten: Es gibt verschiedene Super-AMOLED-Bildschirmvarianten wie HD-Super-AMOLED, Super-AMOLED Plus, Full-HD-Super-AMOLED und Quad-HD-Super-AMOLED, die unterschiedliche Auflösungen und Funktionen bieten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Super-AMOLED-Technologie viele Vorteile gegenüber herkömmlichen AMOLED-Bildschirmen bietet: bessere Bildqualität, höhere Berührungsempfindlichkeit und effizienteren Stromverbrauch. Ihre wachsende Beliebtheit in modernen Geräten zeigt ihre Überlegenheit und Ausgereiftheit im Vergleich zu anderen Anzeigetechnologien.

Kosten

AMOLED-Displays sind in der Regel teurer als OLED-Displays, da sie komplexere und fortschrittlichere Herstellungsverfahren und Materialien erfordern. Dies bedeutet, dass Geräte mit OLED-Displays weniger teuer sind als AMOLED.

Zusammenfassung AMOLED vs. OLED

Wenn Sie ein Display mit lebendigeren Farben, höherer Helligkeit und geringerem Stromverbrauch wünschen, sollten Sie ein AMOLED-Display wählen. Wenn Sie hingegen ein Display mit präziseren Farben, tieferen Schwarztönen und geringerem Risiko des Einbrennens wünschen, sollten Sie ein OLED-Display wählen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen AMOLED und OLED?

AMOLED verwendet eine aktive Matrix aus Dünnfilmtransistoren zur Steuerung der einzelnen Pixel, während OLED organische Materialien zur Lichtemission verwendet.

Sind AMOLED-Displays teurer als OLED?

Ja, AMOLED-Displays sind in der Regel teurer als OLED-Displays.

Welches Display ist anfälliger für Einbrennen?

AMOLED-Displays sind anfälliger für das Einbrennen als OLED-Displays.

Welches Display hat die bessere Helligkeit?

AMOLED-Displays haben in der Regel eine höhere Helligkeit als OLED-Displays.

Sind OLED-Displays dünner als AMOLED-Displays?

Ja, OLED-Displays sind dünner und leichter als herkömmliche LCDs, während AMOLED-Displays flexibel und gebogen sein können.

- Reklama -

Ähnliche Artikel

- Reklama -

Kommentare

Beliebt

- Reklama -